Logo Leibniz Universität Hannover
Gastprofessur Gender und Diversity
Logo Leibniz Universität Hannover
Gastprofessur Gender und Diversity
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Projekte

Aktuelles Projekt

Ambivalente Wirklichkeitskonstruktionen in der bildungs- und berufsbezogenen Geschlechterordnung: Zum Wechselspiel von Konformität und Nonkonformität von Frauen in den Berufswahlen und -verläufen der Ingenieurwissenschaften


Durchführung des Projektes im Rahmen der Gastprofessur, Laufzeit 10/2014 – 9/2016

Das Forschungsvorhaben beschäftigt sich am Beispiel der Ingenieurwissenschaften mit der Frage, warum die Beharrungskräfte in der bildungs- und berufsbezogenen Geschlechterordnung, die sich in den geschlechtstypisch segregierten Fächerwahlen in Schule und Hochschule und in einem horizontal wie vertikal segregierten Arbeitsmarkt äußert, kaum an Wirkmächtigkeit verloren haben. Diese Frage steht vor dem Hintergrund einer Reihe widersprüchlicher Entwicklungen in den letzten Jahrzehnten. Weitere Modernisierungsprozesse in der Gesellschaft mit einhergehendem Wandel in den Werthaltungen und Lebenseinstellungen haben auch Einfluss auf die Geschlechterordnung genommen, die sich in weiten Teilen der Gesellschaft in einer Befürwortung der Chancengleichheit zwischen den Geschlechter äußern. Über Angleichungstendenzen in Kompetenzprofilen und Lebensentwürfen zwischen den Geschlechtern besteht ein hoher Gleichheitsglaube, der sich vor allem auf die Lebensphase der Adoleszenz bezieht. So hat sich insbesondere eine Angleichung der formalen Bildungschancen, d.h. hinsichtlich der Bildungsabschlüsse, vollzogen, jedoch sind die geschlechtsspezifischen Ungleichheiten am Arbeitsmarkt in weiten Teilen bestehen geblieben. Somit stellt sich die Geschlechtszugehörigkeit insbesondere im Erwachsenenalter weiterhin als Produzent von sozialer Ungleichheit heraus. Auch mit Blick auf die hochqualifizierten Arbeitsmärkte sind in den meisten Professionen rund 100 Jahre nach Öffnung der Hochschulen für Frauen nicht nur die formalen, sondern auch die informalen Zugangsbarrieren aufgehoben. Dagegen sind die Ingenieurwissenschaften aber weiterhin eine durch die Exklusion von Frauen gekennzeichnete Profession, die Frauen im Studium und im Beruf mit Praxen des Ausschlusses und der Nicht-Anerkennung professionsintern wie -extern konfrontiert und ihnen damit eine spezifische Bewältigung der beruflichen Nicht-Anerkennung und der Identitätsbildung abverlangt.

Vor diesem Hintergrund sollen die ambivalenten Wirklichkeitskonstruktionen an der Schnittstelle von Geschlechter-, Bildungs- und Berufsordnung mit ihren einhergehenden sozialen Praxen und Legitimationen auf der empirischen Grundlage eigener in den letzten Jahren durchgeführter qualitativer Studien (vgl. abgeschlossene Projekte) analysiert werden.

Weitere Projekte

Female Empowerment in Science and Technology Academia (FESTA)


EU-Projekt (FP 7), Laufzeit 2/2012 – 1/2017, angesiedelt an der RWTH Aachen http://www.festa-europa.eu/ , http://www.igad.rwth-aachen.de/cms/IGAD/Forschung/~exrp/festa/

Nationale Projektantragstellerin und Leitung bis zum Antritt der Gastprofessur 9/2014

Die Zielsetzung des Projektes ist es, einen kulturellen Wandel im Arbeitsumfeld von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anzustoßen, der chancengerechte Karriereentwicklungen des wissenschaftlichen Nachwuchses ermöglicht. In dem Projekt werden Maßnahmen entwickelt, die an den Kernprozessen wissenschaftlicher Karriereentwicklungen ansetzen, zum Teil aber bislang nur wenig im Fokus gestanden haben: formale und informelle Entscheidungsprozesse im Kontext von Wissenschaftskarrieren, Besprechungskulturen, Promotionsbetreuung, Exzellenzwahrnehmung in Berufungsprozessen und am Arbeitsplatz.

Abgeschlossene Projekte

Didaktik und Diversity in der Hochschullehre: Entwicklung eines Self-Assessment-Tools zur Diversity-Kompetenz in der Hochschullehre (DiVers)


BMBF-Verbundprojekt an der RWTH Aachen zusammen mit der Universität zu Köln und dem Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW, Laufzeit 1/2014 – 12/2014
http://divers.uni-koeln.de/index.html

Hochqualifizierte Migrantinnen - Teilhabe an Arbeit und Gesellschaft

BMBF-Verbundprojekt an der RWTH Aachen zusammen mit der HU Berlin und der TU Hamburg-Harburg, Laufzeit 4/2009 – 6/2011
http://www.tuhh.de/t3resources/agentec/sites/migrantinnen/index.html

Studienabbruch von Frauen in den Ingenieurwissenschaften - Eine Analyse Studienabbruch relevanter Studienerlebnisse zur Exploration von Ansatzpunkten zur Erhöhung der Bindungskräfte technischer Studiengängen

Technikhaltungen von Studienanfängerinnen und -anfängern in technischen Studiengängen